Balade des Rochers du Diable

Unsere Tour führte an diesem Tag nach dem im Finstere gelegenen Ort Kersgollier
bei Querrien, und Nördlich von Quimpérle, wo Wir diesen Fluss, mit Namen L’Elle und seinen Gesteinsformationen, fanden. ???
Bei Unserer Wanderung hatten Wir wieder festes Schuhwerk an,
denn diese Seite des Flusses ist weniger zum Wandern ausgebaut, wie die Gegenüberliegende.
Dieses saftige Grün der Pflanzen, die mächtigen Steine im Flußbett, schnell umher fliegende Libellen, sowie weiterer Insekten, das Rauschen des Wassers und doch war es eine herrliche Ruhe, die auf uns strahlte ???
Dass der Weg auf und ab führte, auch mal etwas schwieriger war, störte uns nicht, zumal die Temperaturen angenehm waren!!! ???
Wenn sie hier weiter dem Flußlauf bergab folgen, kommen sie hierher

Quimperlé eine Bretonische Stadt

und es erwartet sie ein weiterer Höhepunkt!!! ???

Auch ist nun im Frühherbst die Sonne nicht immer zum Fotografieren geeignet,
denn es fehlte oft an Helligkeit, damit die Farben besser heraus kommen.???

Schauen Sie sich gerne auf meiner Homepage hier um, wo ich meine/unsere Erfahrungen einfließen lasse. Zum Thema Clohars-Carnoët habe ich diese Arbeiten von mir für sie hier In den Klippen des Meeres bei Clohars-Carnoët,Seeanemonen bei Clohars-CarnoëtSonnenuntergang am Meer bei Clohars-Carnoët, Nach dem ersten Herbststurm 2018, Auf dem Sentier-Côtier bei Trevignon und weiteren wie z.B. hier

Ich arbeite mit einer Sony-HX400v-Kompaktcamera und bearbeite meine Aufnahmen nur auf das mindeste, denn ich möchte die Schönheiten der Natur so weitergeben, wie ich sie sehe.

Freuen Sie sich schon jetzt auf meine Berichte!!! ???

Viel Spaß wünscht Ihnen

de Ginder,

der hier im Finistére auch

Le Brezelour

genannt wird. ???

Kommentar verfassen