Carte Grise, in Deutschland KFZ-Anmeldung genannt

Die Carte Grise,

wie die KFZ-Anmeldung, der KFZ-Schein, in Deutschland heißt

Wenn Sie noch in Deutschland wissen, dass Sie Auswandern und Ihr Fahrzeug mitnehmen wollen, erkundigen Sie sich rechtzeitig, ob Ihre Versicherung auch hier eine Vertretung hat, nehmen Sie am besten mit denen schon in Deutschland Kontakt auf, denn der SFR muss aktuell und in Französischer Sprache ausgestellt sein/werden!!! Ich selbst hatte damit die größten Probleme, denn hier wird eine Französische Autoversicherung verlangt und die meisten Versicherungen/Versicherungsagenturen erkennen den SFR nur an, wenn dieser in der hiesigen Landessprache ausgestellt ist!!! Mir wurde dieser nur in Deutsch und Englisch ausgestellt, obwohl ich hier in Frankreich angemeldet bin!!!, und wir fanden, über unsere Bretonische Vermieterin, ein kleines Büro, dessen Inhaber die Englische Sprache beherrscht und dieses Schreiben dann akzeptierte!!! Da sich dies über mehrere Wochen hinzog, habe ich bei dem Unternehmen in Deutschland sämtliche Versicherungen, ebenso meine Mitgliedschaft nach 42 Jahren, gekündigt, soweit dies nicht schon von dem Unternehmen selbst kam. „Europa“ sieht für mich anders aus!!!

Um Ihr Fahrzeug hier anmelden zu können, brauchen Sie auf alle Fälle einen Bericht einer Autowerkstatt, hier „Garage“ genannt. Der Deutsche TÜV muss mehr als 6 Monate noch gültig sein. Ist dies nicht der Fall, wird von hier eine TÜV-Prüfung verlangt, was aber auch kein Problem ist. Sie vereinbaren einen Termin, geben Ihr Fahrzeug ab und gehen ein wenig spazieren oder einen Kaffee trinken. Ich habe zum Ummelden meines Autos eine Garage beauftragt, denn dies geht hier alles über das Internet und die Fachleute wissen, was sie da wo eingeben müssen. Doch erkundigen sie sich im Vorfeld darüber, ob die Garage ein Deutsches Auto vorher schon umgemeldet hat!!! Erkundigen Sie sich bitte, welche Papiere Sie dabei brauchen, so dass nichts fehlt. Bei mir war dies mit Stand Ende 2018 folgendes:

  • Deutscher KFZ-Schein und -Brief
  • Rechnung des Autokaufs
  • letzter KFZ-Steuerbescheid des Finanzamtes
  • Bericht der Garage und Control technique (Französischer TÜV)
  • EC-Certifikat
  • Kopie des Personalausweises, Vorder-und Rückseite auf 1 Seite gedruckt
  • Nachweis, dass man hier wohnt und lebt, Kopie einer Rechnung der Tel-Gesellschaft oder des Mietvetrages oder ….

Ist dies dann an die Präfektur abgeschickt, haben Sie Zeit und Geduld, denn das dauert nun!!!Doch fragen sie besser mal wieder nach, ob auch wirklich ALLE Unterlagen zur Präfektur geschickt wurden!!! Bei mir war das leider nicht der Fall und so verzögerte sich mein Vorgang erheblich!!!

In der Zwischenzeit habe ich von der Versicherung ein Angebot bekommen, das ich nun prüfe und nach Erhalt der Plaque (Nummernschild) auch annehmen werde. Die Haftpflicht-Versicherung hat hier in Frankreich einen seehr hohen Stellenwert und die Auto-Nummer/-Kennzeichnung wird nun im Vertrag, aber auch auf einem Aufkleber, der an die Frontscheibe kommt, vermerkt. Doch auch hier gibt es erhebliche Unterschiede zu Deutschen Versicherern und ein Vergleich im Vorfeld lohnt sich bestimmt!!! So ist u.a. mein Pannendienst nun in dem Paket enthalten. Was weiter wichtig und zu beachten ist: In dem Moment, in dem sie ihren Wohnsitz nach Frankreich, und hier spreche ich von der Bretagne, wechseln, dies der Versicherung mitteilen, bekommen sie auch bald Post von diesem/dieser, denn diese Police läuft bald ab, so bei mir.

Da sich die Zustellung meiner Plaque (des Nummernschildes und der Carte Grise soweit hinaus zog, dass meine Deutsche KFZ-Versicherung ab lief und ich wenig Tage später keinen Versicherungsschutz mehr hatte, halfen mir der hier ansässige Versicherungsmakler eine Bretonische Freundin und meine Frau beim Übersetzen der Formalitäten!!! So kann ich nun weiter mein Fahrzeug hier nutzen. Dank an ALLE!!! 😊😊😊

Ist das Fahrzeug erst einmal angemeldet, wird das Nummernschild Auto fest genietet. Diese Kennzeichnung bleibt am Fahrzeug, auch wenn Sie einmal umziehen sollten, ob innerhalb oder außerhalb des Departements, ist egal. Nun kommt noch die KFZ-Steuer, die hier Einmalig zu bezahlen ist.

Bei mir ging nun alles ganz schnell und am letzten Arbeitstag des Jahres erreichte mich ein Anruf an einem Plage, dass ich noch an diesem Tag meine soooooo sehr gesehnte Plaque bekommen würde!!!! 😊😊😊 Für die Anmeldung, die Schilder und die Montage kamen Kosten in Höhe von ca. 280.-€ auf mich zu. Wie mir dann gesagt wurde, ist in dieser Summe bereits die Französische Autosteuer enthalten und zwar für immer!!! Am nächsten Tag ging es noch zur Versicherung, um die Versicherungsplakette für die Windschutzscheibe zu bekommen. Gleich in der 1. Woche des Neuen Jahres wird die Prämie im Versicherungsbüro beglichen, denn auch dies ist hier nicht so, wie in Deutschland. 

Die Carte Grise unterscheidet sich sowohl im Aussehen wie auch der Form deutlich vom Deutschen KFZ-Schein. Doch bin ich nun stolz, diesen Weg gegangen zu sein!!! 😊😊😊

Als meine Frau/Lebensgefährtin begann, ihr Auto umzumelden, ging vieles einfacher und schneller. Wir sind hier nun bekannt, werden als Lebensgemeinschaft anerkannt. Dies bei der Versicherung, ebenso in der Garage, wo bereits die Daten für die Ummeldung erfasst werden. Nun kommt die Inspektion und dann wieder der TÜV hier. Dies ging alles ruck zuck nun und aus einer Hand. Der Antrag ist auch bei der Präfektur gestellt und nun heißt es wieder warten  😊😊😊 

Nach 3-4 Wochen kam die Plaque und sie bekam damit auch eine Übergangs-Carte Grise, bis die „richtige“ per Post kommt.

Wie sich die Auto-Steuer hier errechnet, kann ich leider nicht sagen. Diese wird jedoch mit der Rechnung für die Plaque gleich mit abgerechnet. 😊😊😊 

Weitere Infos finden sie hier Autozulassung und -kauf in Frankreich oder hier Carte Grise