Krankenhaus-Bild aus dem Internet

Ich muss in ein Krankenhaus

Ich muss in ein Krankenhaus

Nachdem ich nun schon seit ca. 3 1/2 Jahren Probleme mit meinem linken Arm habe, werde ich mich nun einer OP unterziehen und berichte hier über diese Geschichte.

 

04.05.22 Ein sehr guter bretonischer Freund, dem ich von meinen Problemen erzählte, versuchte nun per Telefon einen Kardiologen in Douarnenez ausfindig zu machen, der mich noch VOR der OP untersucht. Doch keine Chance, die Wartezeiten sind bei 6 Monaten. Dann rief er mehrmals im Sekretariat der Klinik an und schildere meine Situation, bat da für mich um Hilfe!!! Auf diesem Weg bekam ich nun einen Termin am gleichen Vormittag wie mein Narkosearzt-Termin ist. Der Tag wird sehr hart. Ich bin sehr sehr froh und erleichtert, auch sehr DANKBAR, denn das hätten wir nicht geschafft, keine Frage!!! 😊👍👍

22.04.22 Da ich noch immer auf einen Termin für einen Kardiologen warte, habe ich ein kleines Schreiben verfasst, das ich mit einem Translater ins Französische übersetzte. Dies brachten wir in die Arztpraxis. Doch irgendwas stimmte dort nicht. Entweder wurde mein Schrieben, mit der Bitte um Hilfe, falsch verstanden oder …. Ich weiß es nicht. Am Schluss bekamen wir gesagt, dass die Wartezeit bei einem Kardiologen 1 bis 2 Jahre betragen würde. 🤔🤔🤔 Was uns auch stutzig machte war das Schild am Eingang mit der Aufschrift “Virus”. Wir werden sehen, wie es weiter geht, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass OP’s ohne EKG durchgeführt werden und somit muss es auch Lösungen geben. Wir jedenfalls sind hierbei wieder an unsere sprachlichen Grenzen gestoßen, as besonders für mich gilt!!! 😒😒😒

18.04.22 Ich habe nun meine Einverständniserklärung zur OP, sowie weiteren organisatorischen Fragen und Infos zu mir, an das Sekretariat des Professeurs geschickt. Nun muss ich mich hier in der Hausarzt-Praxis noch darum kümmern, dass ich einen Termin bei einem Kardiologen bekomme. Dies ist für uns noch zu viel und wir kennen uns da nicht aus.

17.04.22 Am Abend habe ich mich um einen Brief des Professeurs gekümmert und einige Fragen, aber auch Infos für ihn, zusammengestellt. Dies werde ich noch einmal überdenken und dann dies an sein Sekretariat schicken.

16.04.22 Damit ich die Briefe besser verstehe, habe ich sie mir auf Deutsch übersetzt und ausgedruckt. So kann ich mich unabhängig vom PC immer wieder damit beschäftigen. Einige Fragen und persönliche Informationen habe ich für das Sekretariat des Professeurs.

15.04.22 Heute kam Post vom Professeur und der Klinik. Einer der Briefe ging auch an die Haus-Arzt-Praxis. Ich muss mich dieser Tage nun der Sache intensiv widmen und verstehen, was in den Briefen steht. Zum Glück habe ich ein Programm, mit dem ich mir diese Texte kopieren und über einen Translater dann übersetzen kann. Es geht vorwärts nun!!! 😊😊😊👍👍

13.04.22 Immer mehr setze ich mich nun mit meiner Situation auseinander und informiere mich auch im Internet.

MRT Nacken radiologisches Bild | Privatpraxis für Radiologie Dr.Topcu

So fand ich diese Röntgenaufnahme, die passt. Man sieht sehr deutlich, wie sich die kleinen Bandscheiben im Nackenbereich ins Rückenmark “drängen” und so den Durchgang der Nervenbahnen beeinträchtigen.

Auf der Seite BANDSCHEIBENVORFALL IN DER HALSWIRBELSÄULE sind viele Infos in verständlicher Form beschrieben, die zu mir passen. So bin ich auch diese Nacht wieder aufgewacht, weil mein linker Arm und die Hand kribbelten, alles taub war. Diese Beschwerden treten nun immer öfter und auch heftiger auf!!!

Weitere Infos dazu finden sie hier

BANDSCHEIBENVORFALL AN DER HALSWIRBELSÄULE

HWS-OP

Wenn ich was anfasse, dann habe ich kein Gefühl dafür, ob dies zu hart oder zu weich ist und ein Mittelmaß zu finden ist sehr schwer für mich. 😒😒😒

11.04.22 Mittlerweile habe ich per SMS von der Klinik die Bestätigung erhalten, dass ich da angemeldet bin. Es geht nun alles seinen Weg. Meine Bewegungsmöglichkeiten werden jedoch immer mehr eingeschränkt.

08.04.22 Im Moment versuche ich mich in das Französische Krankenhaus-System einzuarbeiten. Hier kann man einige Daten, wie die Carte Vitale, Krankenberichte uvm. bereits im Vorfeld der Klinik zusenden. Eine tolle Sache, wie ich finde, doch muss ich mich damit auseinander setzen. 😊😊👍👍

06.04.22 Meine Haus-Ärztin überwies mich zu einem Spezialisten in Sachen “Bandscheiben”. So hatten wir an diesem Tag meinen Termin bei dem Professeur in seiner Praxis. Meine Unterlagen schickte ich ihm im Vorfeld per Internet über eine gesicherte Verbindung zu. Der Professeur wusste, dass wir wenig Französisch sprechen, dafür sprach er relativ gut Deutsch! Es war ein sehr angenehmes Gespräch und er machte mir sehr deutlich, dass ich um eine OP nicht herum komme. Nachdem ich mein Einverständnis dazu gab, kam Schwung in die Sache, denn er organsierte bereits die weiteren Voruntersuchungen, sowie den OP-Termin in der Klinik. Einen Termin jedoch muss ich selbst vereinbaren und da würde mir meine Haus-Arzt-Praxis helfen, sagte er. Da er kein Kartenlese-Gerät für meine französische Krankenkassen-Karte hatte, bezahlte ich die Gebühr per Scheck. Selbst da half er mir wieder und füllte den Bogen für die Krankenkasse aus, steckte diesen Bogen in ein Briefkuvert, das ich heute zur Post bringen werde, um mein Geld wieder zu bekommen.

Die OP wird durch einen kleinen Schnitt auf der Vorderseite des Halses erfolgen und ca. 1 Stunde dauern. Nach 2-3 Tagen soll ich dann ohne Schmerzen die Klinik wieder verlassen können.

Es war eine weitere POSITIVE Erfahrung, die wir hier sammeln konnten!!! Die Atmosphäre war sehr angenehm, der Arzt sehr nett und freundlich, sowie überaus hilfsbereit. Diese Erfahrungen haben wir bereits bei der MRT-Untersuchung in der Klinik in Quimper gesammelt.

Kommentar verfassen