Das Men Tan Kasino

Hallo 😊😊😊

In diesem Beitrag möchte ich ihnen ein wenig über das Men Tan-Kasino berichten, mit dem sich Inge und ich beschäftigen.

So richtig auf das Kasino aufmerksam wurde ich erst bei einer Führung am 29.07.23, wo es noch so aussah.

Also begann ich hier zu arbeiten, einfach so und für mich, ohne dass es einen großen Arbeitseinsatz der Men Tan-Gruppe gab.

Dann wollte Inge wissen, woran ich arbeite und nach einem gemeinsamen Besuch vor Ort arbeitete sie mit. 😊😊😊👍👍👍

Nach einigen Tagen mit jeweils 2-3 Stunden Arbeit konnten die Verantwortlichen zu den Europäischen Kulturtagen 2023 unsere Arbeiten den Besuchern so präsentieren und allerlei Geschichten, auch über unsere Arbeiten, erzählen. 😊😊😊

Man sieht auf dem Bild oben den schmalen Pfad, der vorher war und was wir rodeten, um die Mauer sichtbar werden zu lassen. 😊😊😊

Nach Aussagen der Verantwortlichen soll es hinter der Mauer einen Abbruch von ca. 4-5m geben, was jedoch niemand genau weiß. Also ist VORSICHT bei den weiteren Arbeiten angesagt!!!

Zum jetzigen Zeitpunkt arbeiten wir uns von der Westseite an das Kasino heran. Viel Efeu und Schlehen, bzw Schwarzdorn-Sträucher müssen beseitigt werden.

Den Untergrund habe ich meist im Blick und arbeite hier auch nicht alleine, denn es ist GEFÄHRLICH!!! Inge ist in der Nähe und arbeitet an der vorgelagerten Mauer, kann so im Notfall Hilfe rufen.

Hier noch ein Blick in die Arbeit, mit der ich mich gerade beschäftige

Bereits 2 Tage später waren wir wieder vor Ort und arbeiteten.

Mahé bewachte uns im Hintergrund. 😉😊😊😊👍👍👍🧡🧡🧡

Es gab wieder ein Stück heute, auch wenn ich den Eingang noch nicht gefunden habe. Vielleicht bin ich hier an dieser Stelle auch falsch. Wir werden sehen.

Im Hintergrund erkennt man im Gestrüpp bereits eine weitere Mauer.

Wenn sie sich nun wundern, warum ich nach der Arbeit hier so müde bin, schauen sie sich dieses Foto an. 😂😂😂😂

Asterix und Obilix warfen Hinkelsteine durch die Gegend und ich werfe Efeu und Schlehen eben. 😂😂😂😂

Und immer wieder studieren wir alte Fotos, die wir in der öffentlichen Facebook-Gruppe ASPH Men Tan oder in Büchern finden, wobei wir uns selbst das mit dem Titel “L’OEIL de l’Atlantique” (ISBN 9791069905078) gekauft haben. So versuchen wir, den oder die Eingänge ins Kasino zu finden.

Auch heute haben wir wieder am Kasino gearbeitet. Inge hat sich um die Mauer in Richtung Süd gekümmert und ich habe den Platz am Weg sauber gemacht.

Nun sieht das ordentlich aus und wir sind zufrieden 😊😊😊👍👍👍

Die Arbeiten gehen für uns immer weiter, doch nicht jeden Tag, keine Frage!!! So reichen uns oft 2-3 Stunden pro Tag und doch kommen wir voran.

Die Begrenzungsmauer kommt immer mehr zum Vorschein

wie man sieht und daran arbeitet Inge. 😊😊😊👍👍👍

Ich hingegen habe mich mit dem Wasserbehälter beschäftigt, der nun frei vom Efeu ist.

Wie uns die Verantwortlichen mitteilten, soll der Bewuchs des oberen Innenbereichs mit einem Bagger entfernt werden, denn es ist a., zu gefährlich, denn es weiß niemand wie es darunter aussieht und b., ist diese Arbeit zu kräftezehrend. Die Hecken kommen dann auch auf die Deponie.

Auf der unten zusehenden Google-Earth-Aufnahme sieht man ein Rechteck mit einer gelben Markierung und dies ist das Kasino, an dem wir arbeiten.

Wir haben noch rund 20m zum groben Freilegen, dann geht es an den Mauerresten an die Feinheiten. Der Innenbereich, ist eine andere Sache, denn wir wissen nur, dass dieser etwa 4m tiefer liegen soll. Wo sich der “Eingang” dazu befindet, ist unbekannt. Vermutungen haben wir jedoch dazu. Wir wollen hier Schritt für Schritt gehen und gehen diesen auch, denn so zeigen sich im Verborgenen der Hecken immer wieder kleine Hinweise, wie es im Innern aussehen könnte. Doch muss das Wetter auch passen, wobei wir im Moment wieder einen Tempête, mit kräftigen Regenfällen, haben.

Am Vormittag waren wir ein wenig am Men Tan-Kasino spielen, wir wir dazu sagen. 😊😊😊 Das Wetter passte und wir wollten a., sehen, wie sich der letzte Tempête dort auswirkte und b., ein klein wenig arbeiten. Dabei die Luft und Ruhe, die Natur GENIESSEN, bevor der nächste Tempête über uns hinweg zieht. So konnten wir uns bis ans Fußballfeld vorarbeiten. Noch ein kleines Stück in Richtung Osten und wir haben diese Seite des Kasinos frei. Dann kommt die Arbeit direkt an und auf der Mauer, sowie ein kleines Stück in Richtung Norden.

Am 26.12.23 besichtigte ein Experte die Men Tan-Anlage und in seinem Bericht auf der Facebook Men Tan-Seite sind auch Bilder unserer Arbeit zu sehen, die wir am Casino geleistet habe. 😊😊😊

So wie das Wetter es zulässt, arbeiten wir dort weiter.

13.01.24 Am frühem Vormittag schien die Sonne und so entschloss ich mich, mit Mahé zum Men Tan zu fahren und da am Casino zu arbeiten. Doch das Wetter zog sich immer mehr zu, Nebel kam auf. Dies störte mich dann ebenso wenig, wie die Kälte und ich begann, Schlehen zu schneiden, mir eine Schneise frei zu schaffen. Dass dies eine Knochenarbeit ist, brauche ich nicht zu erwähnen. Ebenso wenig, dass dies so nicht bleibt!!!

Nach 1 1/2 Stunden reichte es mir für heute und ich ging mit Mahé noch eine Runde.

15.02.24 Heute, wie in der letzten Zeit auch schon, waren Mahé und ich wieder hier am Men Tan-Casino spielen, d.h. ich habe Hecken geschnitten und Mahé hat auf mich aufgepasst. 😉😊😊😊👍👍👍🧡🧡🧡 Im Moment beschäftige ich mich mit der Südost-Seite und arbeite mich in Richtung Westen vor. Das meiste Efeu habe ich nun entfernt

und nun geht es an die Jahrzehnte alten Schlehen.

Sie können sich vorstellen, welchen Spaß ich hierbei habe, zumal alles mit Brombeeren voll ist!! Das Ganze muss auch “entsorgt” werden. Diese Ecke sieht man vom “Hauptweg” kaum und es wird auch noch einige Zeit dauern, bis das alles halbwegs begehbar ist. So wird sich Inge auch an die Mauer hermachen und diese reinigen. 😊😊😊👍👍👍

Auch treffen wir hier immer wieder Menschen, die gerade vorbei kommen und so ergeben sich oft auch Gespräche, wie heute. Es waren Herrschaften aus München und es stellte sich heraus, dass sie mich aus Facebook kennen. Nun kennt man sich auch einmal persönlich. 😊😊😊👍👍👍

Mit Mahé bin ich dann eine Runde gelaufen und sie schaut sich dies immer gewissenhaft an!!! 😊😊😊👍👍👍

 

 

Über diese Arbeit werde ich weiter berichten, keine Frage!!! 😊😊😊👍👍👍

So habe ich bereits einige Artikel darüber verfasst, so in diesem Beitrag unter dem Titel Mauer des Men Tan-Kantinengraben.

Wir beschäftigen uns, ebenso wie die Freunde der Men Tan-Gruppe, intensiv mit der Sache, suchen im Internet nach Bauplänen, haben uns auch bereits ein Buch zu solchen historischen Bauwerken in der Bretagne gekauft. Es ist spannend daran zu arbeiten und wie ein Virus. So können wir uns auch langsam integrieren. 😊😊😊👍👍👍🧡🧡

Der Verein nennt sich >Die Men Tan Historische Erbeschutzvereinigung (ASPH Men Tan)<

Auch bei den Führungen sind wir immer wieder dabei, um zu lernen und uns einzubringen.😊😊😊

Wenn ihnen meine Berichte und Aufnahmen gefallen, würde ich mich sehr freuen, wenn sie diese Website abonnieren würden. Vielen Dank sagt

der Ginder😊😊😊

Mauer des Men Tan-Kantinengraben

Als die ersten Arbeiten am Men Tan in Lescoff/Plogoff begannen, war ich dabei. 😊😊😊

Wir legten den Bunker Tobruk frei und schauten uns Gemeinsam weitere Projekte an, die “grob” sichtbar waren.

So fiel mir diese  Mauer am 26.08.23 auf, von der nur sehr wenig zu sehen war.

Was verbirgt sich dahinter? Welches Geheimnis und Geschichte hat sie?” Es begannen umfangreiche Nachforschungen der Freunde zum Men Tan-Komplex und es stellte sich heraus, dass dies die Mauer des Men Tan-Kantinengrabens war. Also begann ich mit den ersten Arbeiten und entfernte Efeu, dessen Stämme teils bis zu 8cm im Querschnitt hatten!!!

Bei den Gesprächen mit Inge begann auch sie sich dafür zu interessieren und wir gingen vor Ort, damit sie sich diese, meine bisherige, Arbeit anschauen konnte. 😊😊😊

Das “Men Tan-Virus” erfasste nun auch sie und wir vereinbarten, dass sie sich um die Feinheiten der Mauer des Men Tan-Kantinengrabens kümmere und ich mich um das Grobe.

Die folgende Aufnahme zeigt, wie unsere Arbeit am 13.09.23 sich zeigte 😊😊😊👍👍👍

Am 14.09.23 hatten wir es dann geschafft, dass sich dieser Teil der Mauer des Men Tan-Kantinengraben in einem ansehnlichem Zustand zeigte. 😊😊😊

Am kommenden Wochenende finden in ganz Frankreich die Europäischen Tage des Kulturerbes statt und wir haben unseren Teil dazu beigetragen. 😊😊😊

Dass wir nach dieser Woche Arbeit, die jeweils 2-3 Stunden umfasste, nun vollkommen geschafft sind, ist klar, denn dies ist eine Knochenarbeit. Wir aber hatten, und haben!!!, großen Spaß dabei!!! Dazu die Ruhe, die Luft, die Natur, das Meer nicht weit weg. Ebenso die Begegnungen mit den Menschen, die immer mehr zu Freunden werden!!! Ein Traum für uns!!! 😊😊😊👍👍👍

Als unser Freund Claude diese Bilder sah, schrieb er u.a. dass diese Mauer des Men Tan-Kantinengraben nun den Namen “Ingrid und Günter-Wall” bekommen würde. 😉😂😂😂👍👍👍

Von den Freunden vor Ort haben einige ihre “eigenen Projekte” an denen sie graben, buddeln und suchen. Dabei kommt dann immer wieder Hilfe hinzu.  Es ist sooooo spannend, dies zu sehen und mitzuerleben!!! 😊😊😊👍👍👍

Die Freunde wollen einen Verein gründen und der Antrag wurde bereits beim Département du Finistére zur Prüfung und Genehmigung eingereicht. Wir wollen da Mitglieder werden und uns so immer mehr integrieren, bzw unsere Integration weiter voran treiben. In diesem Verein geht es um die Kultur und ihre Denkmäler, nicht um den Krieg an sich, denn hier wurde nicht gekämpft und wenn, dann höchstens mit Boule-Kugeln. 😊😊😊

Uns hat das Men Tan-Fieber mit der Mauer des Men Tan-Kantinengraben nun voll erfasst. Oft sitzen Inge und ich Abends am PC und suchen weitere Infos, studieren Pläne und Berichte. Dann schauen dann vor Ort, wie dies gewesen sein “könnte”. Weitere Berichte von unserer Arbeit kommen bestimmt noch auf dieser Website 😊😊😊

Auch bei den Führungen sind wir immer wieder dabei, um zu lernen und uns einzubringen.😊😊😊

Wenn ihnen meine Berichte und Aufnahmen gefallen, würde ich mich sehr freuen, wenn sie diese Website abonnieren würden. Vielen Dank sagt

de Ginder😊😊😊

Es war wieder Zeit

Es war mal wieder Zeit für uns,

einen richtig schönen Sonnenuntergang zu erleben.

So sind wir auch an diesem Abend, wie einige male zuvor, vor an die westliche Spitze des Cap Sizun gefahren, wo wir dann auch einen ruhigen Platz abseits der vielen Touristen fanden. 😊😊😊

Selbst Mahé war zufrieden und genoss dies sichtlich!!! 😊😊😊👍👍👍🧡🧡🧡

Die Sonne neigte sich dem Meer entgegen

Die Stimmung übertrug sich auf uns, es wurde ringsum ruhiger und selbst die Natur hielt den Atem an!!! 😊😊😊👍👍👍

Sie sehen, es war wieder Zeit für uns, ein solches Ereignis zu erleben 😊😊😊🧡🧡🧡

Die Wolken störten in diesem Fall nicht, im Gegenteil!!! 😊😊😊

Auf dieser Aufnahme sehe ich in den Wolken den Kopf eines Elefanten und wie er seinen Rüssel in die Höhe hebt, als Gruß vielleicht 😉😊😊😊🧡🧡🧡

Kurz danach ging es dann zum Auto, denn Mahé wurde immer müder. Wir waren jedoch sehr stolz auf sie, dass sie bei uns war und dies miterlebte 😊😊😊👍👍👍🧡🧡🧡

Auswandern ist nicht einfach, doch freuen wir uns über jede Sekunde, die wir hier im Finistére erlebten. Hoffentlich können wir hier noch viele Jahre Glücklich sein und hier leben. 😊😊😊

Wenn ihnen meine Berichte und Aufnahmen gefallen, würde ich mich sehr freuen, wenn sie diese Website abonnieren würden. Vielen Dank sagt

de Ginder😊😊😊

Die Bunker-Anlage Men Tan bei Lescoff -Teil 2-

Hallo

In diesem Teil gehe ich einigen Fragen nach, die sich bestimmt einige von ihnen stellen, bei den Berichten und der Anlage des Men Tan

So diese hier

Was bedeutet die Bezeichnung 

12./FlugmeldeLeitKpIII./LnRgt 54?

Es handelt sich hier um die

12. Flugmelde-Leit-Kompanie des Luftwaffennachrichten-Regiments 54

das hier auf La Pointe du Raz stationiert war

Dann kommt die

3.FuMAbt mit Teilen der 31.Fu.M.Kp.

3. Funk-Melde-Abteilung mit Teilen der 31. Funk-Melde-Kompanie

Welche eine Einheit der Seetaktischen Funkmessortung war/ist.

Es wäre für die Freunde auch interessant, WER

dieser Gefreite August Schmidt war, der diesen Bunker im März 1944 erbaut hat.

Wenn sich hier jemand finden würde, der uns helfen kann, würden wir uns sehr freuen.

Seien sie gespannt, was noch alles kommt.

Mehr meiner Arbeiten sehen sie hier im Anschluss

Wunder der Natur

Rebenlust

Tier-Fotografien

Mini-Pilze

Die Bunker-Anlage Men Tan bei Lescoff -Teil 1-

Hallo

In der Bretagne baute die damalige deutsche Wehrmacht entlang der Bretonischen Küste, aber auch im Landesinnere, gewaltige Bunkeranlagen.

Eine solche Anlage befindet sich auch in Lescoff auf La Pointe du Raz

Hier bildet sich gerade eine Art “Heimat-Verein”, der sich zum Ziel setzt,

den ehemaligen deutschen Stützpunkt “Men Tan” in “Lescoff Höhe 80” zu erforschen, auszugraben und als eine Art “Heimat-Museum” auszubauen.

Ich werde versuchen, ihnen einiges davon immer wieder zu berichten, da auch ich mich in die Sache einbringe, an den Arbeiten beteilige.

Hier stand, für die damalige Zeit, eine der größten Radar-Anlagen der Welt, das damalige

Mamut-Radar

1 x FMG 41 G (cF) Mammut Caesar

Dieses Bild stammt aus diesem Link, bzw Quelle

Stationiert waren auf dem gesamten  La Pointe du Raz die Einheiten

12./FlugmeldeLeitKpIII./LnRgt 54

Und die

  1. FuMAbt mit Teilen 31.Fu.M.Kp.

Es wäre interessant, mehr von diesen Einheiten zu erfahren.

Und so sah das aus, als ich bei einer ersten Besichtigung teilnahm

Hier stand das Radar.

Vieles ist noch versteckt und die Freunde kümmern sich intensiv darum, weiteres des Bunker-Systems zu erkunden, wobei es auch noch Zeitzeugen gibt, die beratend zur Seite stehen.
Hier zu arbeiten ist nicht immer ungefährlich, denn unter diesem Gestrüpp geht es unter Umständen steil bergab in Gräben und auf gesprengte Steinbrocken!!!
Ich freue mich sehr, dass wir/ich hier als Freunde gesehen werden und uns peu à peu integrieren können.
Dass die Arbeiten mittlerweile fortgeschritten sind, ist klar und ich werde nach und nach davon berichten.
Auch bieten einige der Freunde bei Anmeldung Führungen an. Wenn dies alles offiziell ist, gebe ich den Link gerne an.
Ich freue mich, wenn ihnen meine Arbeiten gefallen und sage
Merci beaucoup 😀😀😀

Wunder der Natur

Rebenlust

Tier-Fotografien

Mini-Pilze

Baie d’Douarnenez

Ein Plage in der Baie d'Audierne

Hallo 😊😊😊

Wir waren spontan in Douarnenez, an der herrlichen Baie d’Douarnenez und da am Plage Ris wo gerade Ebbe war.

Das Meer in der hatte traumhaft schöne Farben, die uns einluden, hier ein wenig mit unserer Mahé zu spazieren. 😊😊😊

Plage du Ris in Douarnenez

Mahé am Plage du Ris

Mahé lebte hier wieder richtig auf, konnte rennen und sich austoben!!! 😊😊😊👍👍❤❤

Dann gingen unsere Erkundungen weiter in Richtung Cap du Chèvre zu zwei weiteren Plages, die wir bisher nur von weitem sahen.

Die Baie d’Douarnenez zeigte uns dabei ihre ganze Schönheit, mit traumhaft schönen Buchten, die kaum mit Autos zu erreichen sind. 😊😊😊👍👍

Ein Plage in der Baie d'Audierne

Hier fahren wir einen traumhaft schönen Plage an!!! 😊😊😊👍👍

Hier hatte Mahé ein ernstes Gespräch mit mir, wie sie auf diesem Bild sehen

Mahé mit ernstem Blick

So werde ich mich nun mehr um meine Website hier, aber auch um meinen Blogspot kümmern, Videos für meinen YouTube-Kanal erstellen, dann auch die Kunst wieder mehr ins Auge fassen!!! Denn dies Alles fehlt mir doch im Moment sehr!!!

Dann ist die Natur hier sehr wichtig für uns alle drei und da wir nun Mahé bei uns haben, gehen wir täglich 3-4 mal spazieren, wobei ein Spaziergang länger geht, sie rennen kann. So kommen auch wir zur Ruhe, nehmen immer mehr Abstand zu vielem in unserem bisherigen Leben.

Auf meiner Seite Die Geschichte zweier Auswanderer, welche ich fast täglich aktualisiere, schreibe ich immer wieder Gedanken, Gefühle, Ereignisse, die mich/uns gerade beschäftigen.  Somit können sie vieles von uns als Auswanderer nachvollziehen. Oft waren wir gerade in der Anfangszeit so beschäftigt, dass an eine Art “Tagebuch-schreiben” keine Zeit war, wir dafür keinen klaren Kopf hatten. Es war einfach zu viel in dieser Zeit!!!

Auswandern ist nicht einfach, doch freuen wir uns über jede Sekunde, die wir hier im Finistére erlebten. Hoffentlich können wir hier noch viele Jahre Glücklich sein und hier leben. 😊😊😊

Wenn ihnen meine Berichte und Aufnahmen gefallen, würde ich mich sehr freuen, wenn sie diese Website abonnieren würden. Vielen Dank sagt

de Ginder😊😊😊

 

Treibsand

Treibsand am Plage von Trescadec

Treibsand an einem Plage

Wie oft gingen wir an diesem Plage von Trescadec schon spazieren, auch nach dem wir unsere Mahé haben!!! Nie vorher fiel mir was auf!!!

Dass es sich hier um Treibsand handelt, erfuhr ich an diesem Tag eindrucksvoll selbst!

Treibsand am Plage von Trescadec

Ein kleiner Rinnsal und kaum beachtenswert. Ein Schritt und man hat ihn überquert, geht etwas weiter die Treppe zur Straße hoch, wie so oft hier.

Treibsand am Plage von Trescadec

Treibsand am Plage von Trescadec

Die Steine geben Sicherheit und schützen vor nassen Füßen, so dachte ich hier noch!!!

Dass es sich hier um den gefürchteten Treibsand handelt, merkte ich eindrucksvoll noch bevor ich die Steine erreichte!!! 😱😱😱 In Sekundenbruchteile stand ich bis zu den Knien im Treibsand und hatte keine Chance!!! “Meine Kamera” war ein Gedanke und dass diese nicht ins Wasser fällt!!! Doch auch hier hatte ich keine Chance. Meine Frau kam dann mit Mahé und beide waren ganz aufgeregt!!! Inge nahm dann die Kamera und ich versuchte mich auf allen Vieren aus der Lage zu befreien, was mir dann auch gelang!!! Wie ich aussah, können sie sich bestimmt vorstellen. Alles war nass und voller Sand!!!

Treibsand am Plage von Trescadec

Hier sieht man die Lage am nächsten Tag. Doch lassen sie sich bitte nicht täuschen, denn der Sand gab noch immer nach, auch wenn es nicht so aussieht!!! Ich habe es vorsichtig getestet.

Treibsand am Plage von Trescadec

Ich erfuhr dann auch, dass dies hier bekannt sei und nun wissen wir dies auch.

Einer bretonischen Freundin passierte wenige Tage später das Gleiche in dieser Ecke.

Somit habe ich nun auch meine Erfahrungen mit Treibsand gesammelt und kann nur WARNEN davor, wenn sie sowas sehen!!! Es besteht ein Risiko, das nicht zu unterschätzen ist!!!

Als ehemaliger Berufsfeuerwehrmann und DLRG-Rettungstaucher weiß ich, von was ich rede!!!

Auf meiner Seite finden sie auch viele eigene Erfahrungen zum Allgemeinen Leben hier, wobei ich auch eine Art “Tagebuch” schreibe, oder auch zum Auswandern, dem Kauf eines Hauses, dem Anmelden bei der Krankenkasse hier in Frankreich und vielem mehr, das für sie interessant sein könnte sowie meinen Blogspot Wunder der Natur

Auf Facebook finden sie hier

https://www.facebook.com/Naturephotograph.Guenter/

eine weitere Seite, auf der ich immer wieder Neue Aufnahmen veröffentliche

Vielen Dank und viel Spaß bei meiner Arbeit wünscht ihnen

de Ginder 😊😊😊

Der Tempête Armand

Tempête Armand bei Audierne

Hallo

Der 1. Tempête der diesjährigen Saison hat den Namen “Armand” und fegte heute mit einer Windgeschwindigkeit von ca. 106km/h über das Cap Sizun.

Hier eine Aufnahme von Meteosat France

Tempête Armand

Wir sind an die Plages von Audierne, wo wir in geschützter Lage einige Aufnahmen erstellen konnten. Immer wieder kamen kurze, teils sehr heftige, Regengüsse, so dass wir nass bis auf die Haut wurden. Dies ist hier aber normal 😂😂😂👍👍

Tempête Armand bei Audierne

Tempête Armand bei Audierne

Der Der Tempête Armand zeigte uns seine ganze Kraft und Schönheit, jedoch auch, dass solche Tempêtes sehr gefährlich sein können!!!

Tempête Armand bei Audierne

Tempête Armand bei Audierne

Tempête Armand bei Audierne mit gestrandetem Fischerboot

Aus dem fahrenden Auto heraus sahen wir dieses Fischerboot, wie es mit hoher Geschwindigkeit auf einer Welle auf das Ufer zu fuhr und wir konnten es kaum glauben!!! 🤔🤔🤔

Wenn sie diese Aufnahme vergrößern sehen sie, dass eine Boje samt Kette noch am Bug hängt!!!

Heute war es bei diesen Windböen selbst am Phare Raoulic nicht ungefährlich und das Auto “schüttelte” sich immer wieder sehr heftig, so dass wir weg fuhren.

Auf dieser Seite sehen sie aktuelle Aufnahmen der Webcams von Audierne

Auf meiner Seite finden sie auch viele eigene Erfahrungen zum Allgemeinen Leben hier, wobei ich auch eine Art “Tagebuch” schreibe, oder

auch zum Auswandern, dem Kauf eines Hauses, dem Anmelden bei der Krankenkasse hier in Frankreich und vielem mehr, das für sie interessant sein könnte.

Sie sind an Videos von uns interessiert? Schauen sie doch gerne mal hier rein

Bretagne-Videos

Auf Facebook finden sie mich hier

https://www.facebook.com/Naturephotograph.Guenter/

Vielen Dank und viel Spaß bei meiner Arbeit wünscht ihnen

de Ginder 😊😊😊

 

Erdbeersahne-Torte à la Ginder

Erbeersahne-Torte à la Ginder

Hallo

Heute stelle ich hier mein Rezept einer Erdbeersahne-Torte à la Ginder ein, das ich selbst in vielen Versuchen so kreierte und selbst den Tortenboden machte ich selbst. 😊😊😊

Das Rezept selbst finden sie als PDF in den Links gleich im nächsten Satz.

Erdbeersahne-Kuppeltorte à la Ginder

und hier auf Französisch für unsere Freunde 😊😊😊

Erdbeersahne-Torte à la Ginder auf Französisch

Erbeersahne-Torte à la Ginder Ein Herz aus Liebe

Servieren sie diese Erdbeersahne-Kuppeltorte à la Ginder gut gekühlt im Sommer und sie werden begeistert sein!!! 😊😊👍👍

Den Tortenboden habe ich im Thermo-Mix ebenfalls selbst zubereitet.

Bei der Deko haben sie alle Freiheiten und auch hier habe ich meiner Phantasie freien Lauf gelassen, wie man sieht 😂😂😂👍👍

Ich wünsche einen guten Appetit 😊😊👍👍

Kochen und Backen sind Leidenschaften von uns Beiden und so kreieren wir immer wieder Gerichte, Kuchen und Torten, aber auch Desserts, für uns selbst. Oft probieren wir solche, bis sie passen und wir diese für unsere Gäste zubereiten können.

Diese Erdbeersahne-Kuppeltorte à la Ginder habe ich einige male probiert, bis ich die richtige Menge an Zutaten, in erster Linie die Galantine, hatte. Da wir hier meist regionale Produkte verwenden, sind die Mengenangaben auch gegenüber Deutschen verändert und dies muss man erst erfahren.

So haben wir oft großen Spaß, wenn wir in der Küche aktiv werden und auch dies ist für uns “Leben pur!!!” 😊😊😊👍👍

Auf meiner Seite finden sie auch viele eigene Erfahrungen zum Allgemeinen Leben hier, wobei ich auch eine Art “Tagebuch” schreibe, oder

auch zum Auswandern, dem Kauf eines Hauses, dem Anmelden bei der Krankenkasse hier in Frankreich und vielem mehr, das für sie interessant sein könnte.

Auf Facebook finden sie mich hier

https://www.facebook.com/Naturephotograph.Guenter/

Vielen Dank und viel Spaß bei meiner Arbeit wünscht ihnen

de Ginder 😊😊😊

Bei Plovan

Haus am Meer

Heute besuchten wir nach langer Zeit mal wieder den Küstenstreifen bei Plovan im Land der Bigouden, welches besonders durch die Hauben und Trachten der Frauen bekannt ist. 😊😊😊

Doch uns interessierte das Meer heute, wollten sehen, wie sich hier der Uferbereich verändert hat

Haus am Meer

Dies sahen wir gleich zu Beginn unserer Tour bei Plovan. Wir schätzen, dass das linke “Neben”-Gebäude massiv gefährdet ist!!!

Baum am Abgrund

Bei dieser Aufnahme bekommt man einen Einblick wie der Untergrund, das Erdreich, aussieht. Viele Tempêtes gerade im Herbst, Winter und Frühjahr haben eine große Kraft, die Wellen schlagen mit großer Wucht gegen das Ufer, sind unter Umständen auch sehr hoch. Wenn dann die Flut noch hinzu kommt, rutscht vieles ab hier.

Höhle bei Plovan

Hier sehen sie eine Höhle bei Plovan, die durch das Meer entstand und sich mit Sicherheit im laufe der Zeit vergrößern, dann auch einstürzen wird.

Welle

Doch auch dies war für uns wichtig bei dieser Tour. Das Meer, die Ruhe und die klare, Jod-haltige Luft GENIESSEN und die Gedanken fließen zu lassen, uns auf das Leben HIER zu konzentrieren. 😊😊😊

Gerade bei solchen Touren versuchen wir, uns in die örtlichen Gegebenheiten hinein zu versetzen, diese auch zu verstehen und uns so zu integrieren. Wir wollen hier keine Urlauber sein, sondern dauerhaft Leben und da gehört regionales Hintergrund wissen dazu. Nach und nach werden wir immer wieder die Küste bei Plovan besuchen, diese Touren auch in Richtung Osten ausdehnen. 😊😊😊

Auf meiner Seite Die Geschichte zweier Auswanderer, welche ich fast täglich aktualisiere, schreibe ich immer wieder Gedanken, Gefühle, Ereignisse, die mich/uns gerade beschäftigen.  Somit können sie vieles von uns als Auswanderer nachvollziehen. Oft waren wir gerade in der Anfangszeit so beschäftigt, dass an eine Art “Tagebuch-schreiben” keine Zeit war, wir dafür keinen klaren Kopf hatten. Es war einfach zu viel in dieser Zeit!!!

Auswandern ist nicht einfach, doch freuen wir uns über jede Sekunde, die wir hier im Finistére erlebten. Hoffentlich können wir hier noch viele Jahre Glücklich sein und hier leben. 😊😊😊

Wenn ihnen meine Berichte und Aufnahmen gefallen, würde ich mich sehr freuen, wenn sie diese Website abonnieren würden. Vielen Dank sagt

de Ginder😊😊😊

Als ich am frühen Morgen

Sonnenaufgang

Als ich am frühen Morgen aufwachte, sah ich einen klaren Himmel mit einem Vollmond

Vollmond

Es war auch kalt und ich dachte mir, dass ich ein wenig ans Meer gehen möchte, vielleicht sehe ich dabei einen Sonnenaufgang?!

Auf dem Weg ans Meer wurde der Himmel im Osten dunkelrot, wenn auch nur in einem schmalen Streifen.

Bei der Ankunft sah ich dies

Sonnenaufgang

Auch wenn ich nun etwas “zu spät” war, so erlebte ich einen Traum hier am Plage von Saint Tugen

Eine traumhafte Ruhe begleitete mich in dieser traumhaft schönen Zeit und kaum ein Mensch war unterwegs.

Welle

Die Wellen kamen im Licht der gerade noch hinter dem Horizont liegenden Sonne ans Ufer.

Sonnenaufgang

Ich kann ihnen in Worten meine Gefühle, Empfindungen und …. nicht  beschreiben.

Als ich am frühen Morgen aufwachte, hatte ich keine Ahnung, was mich hier erwarten würde!!!

So fuhr ich heim zu meiner Frau, die Finger waren auch kalt, um ihr von meinem Erlebnis zu berichten. Auch sie interessiert dies und wir werden nach Möglichkeit sowas Gemeinsam erleben. Dafür aber werden wir früher aufstehen und uns auch entsprechend warm anziehen. Dazu darf es weder wolkig noch nebelig sein, wie es hier gerade die meiste Zeit ist. So werden wir, wie bei vielem, spontan handeln und uns entscheiden.

Es gibt noch sehr vieles für uns hier zu entdecken, keine Frage!!! Doch freuen wir uns darüber. 😊😊😊

Auf meiner Seite finden sie auch viele eigene Erfahrungen zum Allgemeinen Leben hier, wobei ich auch eine Art “Tagebuch” schreibe, oder

auch zum Auswandern, dem Kauf eines Hauses, dem Anmelden bei der Krankenkasse hier in Frankreich und vielem mehr, das für sie interessant sein könnte

sowie meinen Blogspot Wunder der Natur

Auf Facebook finden sie hier

https://www.facebook.com/Naturephotograph.Guenter/

eine weitere Seite, auf der ich immer wieder Neue Aufnahmen veröffentliche

Vielen Dank und viel Spaß bei meiner Arbeit wünscht ihnen

de Ginder 😊😊😊

Bucht von Audierne

Kormoran

Wir war wieder in der Bucht von Audierne unterwegs, um während einer Regenpause etwas Luft zu holen und uns zu entspannen. 😊😊😊

Das Wetter ist im Moment ein Sonne-Wolken-Mix bei ca. 10°C und immer gut Wind dabei.

Regenbogen

Die Farben und Kontraste waren wieder TOP!!! So sahen wir gleich zu Beginn diesen Regenbogen über Audierne, der uns hier Glück bringen soll!!! 😊😊😊

Kormoran

Ein Kormoran zeigte sich in seiner schönsten Entfaltung und anscheinend freut er sich mit uns. 😊😊😊

Baie d'Audierne

Die nächste Regenfront kam und so beendeten wir unseren kurzen, aber intensiven, Spaziergang in der Bucht von Audierne 😊😊😊

Bedingt durch die Corona-Situation leben wir sehr zurückgezogen, um uns, unsere Nachbarn und Freunde, nicht zu gefährden!!! immer wieder bekommen wir Hinweise, wie die Lage hier ist, sehen und erleben, wie sich die Bretonen hier verhalten, übernehmen dies auch.

Gerade für uns ist es nicht einfach in dieser Zeit und doch kommen wir gut zurecht, fühlen uns hier sehr wohl. Auch arbeiten wir weiter wie bisher, wobei wir uns nun auch immer mal etwas Zeit für die Kunst nehmen. Das Französisch-lernen am PC ist ein tägliches MUSS!!! Mir fehlt jedoch der Umgang mit den Menschen, denn ich bin mehr ein Praktiker.

Auf meiner Seite finden sie auch viele eigene Erfahrungen zum Allgemeinen Leben hier, wobei ich auch eine Art “Tagebuch” schreibe, oder

auch zum Auswandern, dem Kauf eines Hauses, dem Anmelden bei der Krankenkasse hier in Frankreich und vielem mehr, das für sie interessant sein könnte

sowie meinen Blogspot Wunder der Natur

Auf Facebook finden sie hier

https://www.facebook.com/Naturephotograph.Guenter/

eine weitere Seite, auf der ich immer wieder Neue Aufnahmen veröffentliche

Vielen Dank und viel Spaß bei meiner Arbeit wünscht ihnen

de Ginder 😊😊😊

Wieder einmal am La Baie

La Baie des Trépassés

Wieder einmal am La Baie entspannen, Luft holen und uns erholen

Nachdem wir nun langsam wieder uns von einer sehr heftigen Erkältung erholen, zog es uns an den  La Baie des Trépassés.

La Baie des Trépassés

Hier fühle ich mich einfach wohl, geborgen und wie Zuhause. 😊😊😊

Der Phare de la Vieille und im Hintergrund die Île de Sein waren GENUSS PUR 😊😊😊

Segelquallen wurden an Land gespült, die für mich immer wieder ein interessantes Objekt für die Kamera sind.

Blaue Segelqualle

Blaue Segelqualle

Wieder einmal am La Baie zu sein war für uns in diesem Moment pure Medizin und so hoffen wir, dass wir bald wieder gesund und fit werden.

Gerne dürfen meine Arbeiten geteilt werden. Hier ein Link dazu

https://www.bretagne-urlaub-und-reise-tipps.de/

wo sie viele weitere Infos finden,

wie Fremdenverkehrsämter

die ihnen gerne bei der Buchung von Hotels oder Ferienwohnungen helfen

Auf meiner Seite finden sie auch viele eigene Erfahrungen zum Allgemeinen Leben hier oder

auch zum Auswandern, dem kauf eines Hauses, dem Anmelden bei der Krankenkasse hier in Frankreich und vielem mehr, das für sie interessant sein könnte

sowie meinen Blogspot Wunder der Natur

Auf Facebook finden sie hier

https://www.facebook.com/Naturephotograph.Guenter/

eine weitere Seite, auf der ich immer wieder Neue Aufnahmen veröffentliche

Vielen Dank und viel Spaß bei meiner Arbeit wünscht ihnen

de Ginder 😊😊😊

Ti Felix

Ti Felix

Ti Felix,

Ti Felix

was waren wir da schon in der Nähe und haben uns gefragt, wie wir da wohl hin kommen??!!! 🤔🤔🤔

Spontan luden uns 2 Bretonische Freundinnen ein, damit wir von unserer Arbeit einmal eine Pause machen und den Weg dann in Zukunft wissen.

Dieses Haus hat seine eigene Geschichte und ist ein Kultur-Gut in Goulien, wo sie auf der genannten Seite diese Geschichte nachlesen können.

Ti Felix

So sieht es im Inneren des Hauses aus und eine traumhafte Landschaft zum Wandern und Ruhen bietet sich hier an.

La Mer

Gerade in der Vor- oder Nachsaison ist es hier sehr ruhig und die Farben des Meeres sind ein Traum 😊😊😊

Auf meiner Seite Die Geschichte zweier Auswanderer, welche ich überarbeitet habe, schreibe ich immer wieder Gedanken, Gefühle, Ereignisse, die mich/uns gerade beschäftigen. Im Herbst und Winter, wenn wir nicht mehr soviel im Garten arbeiten können, werde ich einige Geschichten ausführlich schreiben, so dass sie vieles von uns nachvollziehen können. Auswandern ist nicht einfach, doch freuen wir uns über jede Sekunde, die wir hier im Finistére erlebten. Hoffentlich können wir hier noch viele Jahre Glücklich sein und hier leben. 😊😊😊

Wenn ihnen meine Berichte und Aufnahmen gefallen, würde ich mich sehr freuen, wenn sie diese Website abonnieren würden. Vielen Dank sagt

de Ginder😊😊😊

Plages de Tahiti

Tahiti-Plages

Waren sie schon hier im Süd-Finistére am Plages de Tahiti?

Ich kann ihnen bereits jetzt sagen, es ist ein Traum!!! 😊😊😊

An diesem Tag waren wir in Kerascoët und haben uns die alten Strohdach-Häuser angesehen, was ein Erlebnis war!!! 😊😊😊

Dann kam ein Hinweisschild mit der Aufschrift “Plages de Tahiti”

Tahiti-Plages

und ich dachte “Da fahren wir hin, das möchte ich sehen!!!

Tahiti-Plages

Das war der Hammer!!!! Der Sand fein, die Farben des Meeres,

Tahiti-Plages

dazu eine Ruhe, zum Träumen und GENIESSEN!!! 😊😊😊

Tahiti-Plages

Der Tahiti-Plages hinterließ einen sehr starken und bleibenden Eindruck bei uns 😊😊😊

Tahiti-Plages

Dass ich hier im Wasser laufen MUSSTE, ist wohl klar!! 😊😊😊

Sie finden in der gesamten Bretagne kilometerlange Strände und gerade die Südküste, von Lorient bis zur Presqu’il Crozon kennen wir und sind das meiste davon abgelaufen 😊😊😊

Auf dieser Seite finden sie einige Wetter-, aber auch Tiede-Apps (Gezeiten-Apps), die hier am Meer sehr wichtig sind, sowie weitere Informationen, die für ihren Urlaub hilfreich sein können ???

Wenn sie an unserer Geschichte als Auswanderer interessiert sind, wie es uns geht und was wir erleben, kann ich ihnen diese Seite empfehlen Die Geschichte zweier Auswanderer

Gerne dürfen sie meine Beiträge auch Teilen, meine Website auch abonnieren ??? 

Freuen Sie sich schon jetzt auf meine weiteren Berichte!!! ???

Viel Spaß wünscht ihnen

de Ginder 

Wenn die Sonne untergeht

Immer weiter neigt sich die Sonne

Wenn die Sonne untergeht, man dabei am La Baie des Trépassés steht

Sonnenuntergang

ist dies ein ganz besonderes Erlebnis!!! 😊😊😊

Die Sonne versinkt langsam im Meer

Wenn die Sonne untergeht und was haben wir solche Augenblicke vermisst. Für uns war es einfach zu unruhig während der letzten Wochen und Monaten. Wir haben diese Augenblicke lieber den Touristen gelassen, doch nun kommt unsere Zeit wieder 😊😊😊

Immer weiter neigt sich die Sonne

Immer weiter neigt sich die Sonne nun hinter den Horizont, taucht ein ins Meer 😊😊😊

Abendrot

Traumhaft schöne Augenblicke zeigen sich uns am Horizont, die uns immer wieder erfreuen!!! 😊😊😊

Wenn die Sonne untergeht und wir die Möglichkeit haben, solche zu erleben, kann es passieren, dass wir ruckzuck angezogen sind und losfahren. Eine Garantie haben wir nicht, denn es kamen schon oft Wolkenbänke und man sah solche Sonnenuntergänge nicht. Doch auch dies gehört dazu. 😊😊😊

Auf meiner Seite Die Geschichte zweier Auswanderer schreibe ich immer wieder Gedanken, Gefühle, Ereignisse, die mich/uns gerade beschäftigen. Im Herbst und Winter, wenn wir nicht mehr soviel im Garten arbeiten können, werde ich einige Geschichten ausführlich schreiben, so dass sie vieles von uns nachvollziehen können. Auswandern ist nicht einfach, doch freuen wir uns über jede Sekunde, die wir hier im Finistére erlebten. Hoffentlich können wir hier noch viele Jahre Glücklich sein und hier leben. 😊😊😊

Wenn ihnen meine Berichte und Aufnahmen gefallen, würde ich mich sehr freuen, wenn sie diese Website abonnieren würden. Vielen Dank sagt

de Ginder😊😊😊

Point de la Torche

Am Plages

Nach sehr langer Zeit sind wir zum Point de la Torche, um ausgiebig und in Ruhe am Strand entlang zu laufen.

Am Plages

Das Wasser war herrlich warm und so ging es barfuß weiter, die Natur, das Meer und die Luft genießen.

Dabei sah ich, wie einige Menschen mit kleinen Eimern auch am Wasserrand entlang liefen und sich immer wieder bückten, was aufhoben und in die Eimer legten. Also bin ich hin und fragte höflich, was sie da suchen und sammeln? 🤔🤔🤔 Die Antwort war, dass sie Tellins sammeln. Meine Frau kam hinzu und so kamen wir mit den Leuten immer mehr ins Gespräch, zumal sie auch merkten, dass wir interessiert waren. Sie gaben uns weitere Tipps, so auch über die Zubereitung. Wir gingen weiter unseres Weges, doch das ließ uns keine Ruhe!!!

Nach kurzer Zeit ging es los, dass Inge mit dem Sammeln begann. Leider hatten wir jedoch keinen Eimer oder sonst eine Tasche dabei und so leerte ich eine meiner Hosentaschen und es ging weiter

Inge mit Beute

Es versteht sich, dass wir nur eine kleine Menge für uns und zum probieren sammelten. Wir trafen die Leute noch einmal und die freuten sich über uns, zumal sie etwas von ihrer Kultur an uns weiter geben konnten. Ein zufälliges Treffen am Point de la Torche wurde wieder ein Erlebnis für alle die dabei waren 😊😊😊

Dann aber nichts wie nach Hause und gleich ging es in der Küche weiter. Inge kochte die Tellins wie unsere bisherigen Muscheln auch. Das Ergebnis sehen sie hier

Tellins mit Spargetti

Wenn das nichts ist!!! Was hatten wir dabei einen Spaß!!! 😂😂😂

Da es auch hier Regeln in Bezug auf die Mindestgröße gibt, werden wir uns im Touristenbüro Audierne nach weiteren Infos erkundigen.

Diese Tellins gibt es an vielen Stränden, nicht nur am Point de la Torche und man muss sie suchen eben.

Vieles werden wir noch lernen, was für uns auch zur Integration hier gehört. 😊😊😊

Anregungen bekommen sie über die Fremdenverkehrsämter, die ich für mich auf dieser Seite in Blauer Schrift hinterlegt habe. 😊😊😊

Weiterführende Links finden sie überall in meinen Arbeiten so und sie brauchen diese nur anklicken, dann öffnet sich die entsprechende Seite 😊😊😊

Gerne dürfen sie meine Beiträge meiner Website Teilen.

Vielen Dank und einen schönen Abend wünscht ihnen de Ginder 😊😊😊

Wenn die Sonne …..

Sonnenuntergang

Wenn die Sonne am Cap Sizun im Meer versinkt 😊😊😊

Sonnenuntergang

Die Touristenzeit neigt sich hier nun immer mehr dem Ende zu, es wird nun spürbar ruhiger. So sind auch wir nun wieder mehr in der Natur unterwegs, erholen uns und GENIESSEN diese herrliche Natur mit all ihren Facetten. 😊😊😊

Sonnenuntergang

Immer weiter neigt sich die Sonne dem Meer zu und ich habe Gelegenheit für solche Gegenlichtaufnahmen. Dabei kann ich auch rechts daneben den vorgelagerten Phare Tevenec auf die Aufnahme bekommen.

Untergehende Sonne

Die Sonne taucht immer mehr und schneller am Meereshorizont unter, eine Ruhe und mystische Stimmung bereitet sich aus, die Körper und Seele erfassen 😊😊😊

Sonnenuntergang

Ein letzter Blick für heute, dann fahren wir zurück in unser Heim. 😊😊😊

Sehr lange haben wir auf solche Anblicke verzichten müssen, bzw. taten dies freiwillig aus verschiedensten Gründen. Nun konnten wir dieses Ereignis umso mehr GENIESSEN 😊😊😊

Viele unserer Erfahrungen schreibe ich auch auf dieser Seite Auswandern – Tipps und Eigene Erfahrungen nieder

Gerne dürfen meine Arbeiten geteilt werden und ich hänge auch den Link meiner Webseite an

https://www.bretagne-urlaub-und-reise-tipps.de/

wo sie viele weitere Infos finden, die ich immer wieder mit aktuellen Infos erweitere,

sowie meinen Blogspot Wunder der Natur

Vielen Dank und viel Spaß bei meiner Arbeit wünscht ihnen

de Ginder 😊😊😊

 

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Nach langer Zeit erlebten wir auf Cap Sizun einen Sonnenuntergang bei fast wolkenlosem Himmel 😀😀😀

Sonnenuntergang

Je weiter sich die Sonne dem Horizont zuneigte, desto mehr veränderte sich die Farbe des Himmels und der allgemeinen Stimmung

Sonnenuntergang

immer mehr wurde es ruhiger und wir entspannter 😀😀😀

Sonnenuntergang

So konnten wir diesen Sonnenuntergang richtig GENIESSEN 😀😀😀

Sonnenuntergang

Dann ging es ganz schnell und die Sonne verschwand in Richtung Nord-Amerika, wo sie dort bald aufgehen wird.

Nach für uns aufregenden Tagen, in denen für uns dies wichtig war, kehrt nun langsam wieder Ruhe ein. Gerade als Auswanderer steht man oft vor Problemen, die man sich nicht vorstellen kann. Wenn es dann auch noch mit der Landessprache Probleme gibt, dann erst recht. In diesem Fall aber beschäftigte uns die Deutsche Seite und wir hatten einige schlaflose Nächte, in denen wir nach Lösungen suchten, die wir dann auch letztendlich fanden.

Nun können wir uns wieder um den Garten, das Haus, dem Leben hier und der Integration widmen. Wir freuen uns darauf, auch wieder einige Freunde und Nachbarn zu treffen, dabei die Sprache und Kultur kennenzulernen. 😀😀😀

Viele unserer Erfahrungen schreibe ich auch auf dieser Seite Auswandern – Tipps und Eigene Erfahrungen oder in den Unter-Ordnern nieder, die ich im Herbst ergänzen werde. Im Moment nutze ich die Zeit für die Arbeiten in der Natur, wofür sie bestimmt Verständnis haben.

Gerne dürfen meine Arbeiten geteilt werden und ich hänge auch den Link meiner Webseite an

https://www.bretagne-urlaub-und-reise-tipps.de/

wo sie viele weitere Infos finden, die ich immer wieder mit aktuellen Infos erweitere,

sowie meinen Blogspot Wunder der Natur

Vielen Dank und viel Spaß bei meiner Arbeit wünscht ihnen

de Ginder 😊😊😊

 

Erholen und Entspannen

Pors Vorlen

Erholen und Entspannen am Port Vorlen bei langsam untergehender Sonne 😊😊😊

Pors Vorlen

Eine erholsame Ruhe fanden wir an diesem Abend hier an diesem kleinen Fischer-Hafen zwischen dem La Baie des Trépassés und dem La Pointe du Van 😊😊😊

Île de Sein

Weit draußen auf dem Meer, in der Nähe der Île de Sein fuhr ein Segelboot vorbei und die langsam untergehende Sonne tauchte alles Grau in Grau. Dieses Boot ist etwa 10km entfernt.

Durch das nun Abflauen des Tourismus konnten wir uns hier nun Erholen und Entspannen 😊😊😊

Ar-Men

Der mächtige und legendäre Phare Ar-Men zeigte sich im Abenddunst. Er liegt etwa 20km von hier in Richtung Westen.

Hier waren wir schon sehr lange nicht mehr, denn unser Umzug von Plogoff nach Audierne kostete uns viel Kraft und Zeit, dazu das Einrichten des Hauses und des Gartens. Auch Covid-Pandemie hat uns vorsichtig sein lassen, zumal ich viele Jahrzehnte Sanitäter, aber auch Verantwortlicher für den Atemschutz auf meiner Wachabteilung der Berufsfeuerwehr war. So weiß ich in etwa wie solche Viren einzuschätzen sind.

Viele unserer Erfahrungen schreibe ich auch auf dieser Seite Auswandern – Tipps und Eigene Erfahrungen nieder

Gerne dürfen meine Arbeiten geteilt werden und ich hänge auch den Link meiner Webseite an

https://www.bretagne-urlaub-und-reise-tipps.de/

wo sie viele weitere Infos finden, die ich immer wieder mit aktuellen Infos erweitere,

sowie meinen Blogspot Wunder der Natur

Vielen Dank und viel Spaß bei meiner Arbeit wünscht ihnen

de Ginder 😊😊😊

1 2 3 7