Kräuterspirale

Die Kräuterspirale

Die Kräuterspirale

Haben sie nicht auch schon davon geträumt, zum Kochen einfach frische Kräuter aus dem Garten zu holen? 

Stellen sie sich vor, sie sind mitten beim Kochen und merken auf einmal, dass frische Petersilie fehlt, dazu haben zu diesem Zeitpunkt die Lebensmittelgeschäfte geschlossen. So träumten wir bereits in Deutschland davon, zumal wir Beide gerne Kochen und Backen. Doch dort ließ sich dies nie verwirklichen. Nun aber leben wir in Frankreich, genauer im Finistére, weit weg von der Alten Heimat. Hier haben viele Lebensmittelgeschäfte auch Sonntagsvormittags geöffnet. Doch gibt es hier viele kleine Erker, kleinste „Dörfer“, und wieder weit weg von einem Lebensmittelgeschäft. So kam meine Frau auf die Idee sich nach einer solchen Kräuterspirale im Internet umzuschauen, wie diese gebaut und angelegt wird.

Eines Sonntagmorgens beim Frühstück besprachen wir, wie wir den Tag verbringen wollen und da kam das Thema „Kräuterspirale“ auf den Tisch. Wie ich nun bin, habe ich spontan gesagt „Warum bauen wir uns hier eine solche nicht???!!!“ Also ging es in den Garten, wo ich schöne Bretonische Felsbrocken zusammen trug und Inge fing mit der Planung an, legte diese Steine so, wie sie sich dies vorstellte. Es machte Spaß zu sehen, wie diese nun wuchs und immer mehr Formen annahm. Immer mehr Steine brauchten wir und de Ginder suchte, schleppte und schichtete Steine mit auf. Die Arme wurden immer länger, die Felsbrocken immer schwerer und schwerer!!! „Bin ich eigentlich Asterix?“😏😏😏 fragte ich Inge und bekam als Antwort sofort „Dem Bauch nach eher Obilix“. 😂😂😂 So drehte ich mich um und suchte weiter nach Steinen.

Kurz vor dem Nachmittagskaffee waren wir dann mit dem Bau soweit fertig. Wir mischten noch Erde aus dem Garten, den wir von den Maulwurfshaufen nahmen, mit Pflanzenerde, schütteten die Kräuterspirale damit auf.

Die Erde kann sich nun darin setzen, zumal es die kommenden Tage regnen soll.

Am Abend gingen wir noch mal hin und merkten, dass wir diese Kräuterspirale in einem Bereich etwas erweitern müssen, denn das ist da zu eng. Am Fuß, oder Eingang, kommt ein entsprechender Behälter noch hin, den wir uns noch besorgen werden.

Der Umbau erfolgt, sobald das Wetter dies zulässt und die Erde trocken ist. Danach werden die Kräuter eingepflanzt. 

So nimmt der Garten immer mehr unsere Handschrift an.

Einige Tage später saßen wir beim Nachmittags-Kaffee ganz entspannt, unser Tagewerk war vollbracht. Wir unterhielten wir uns über weitere anstehende Arbeiten, so auch über diese Kräuterspirale. Mittlerweile dürfte meine Frage „Warum bauen wir diese JETZT nicht um?“ nicht überraschend mehr sein. 😂😂😂

Also ging es los. Ich suchte und schleppte wieder Steine, kam mir vor wie Obilix, und hatte meinen Spaß dabei. 😂😂😂

Inge konstruierte, baute um und vergrößerte die Spirale. Am Schluss war die Erde wieder darin. Am nächsten Tag kommt weitere Erde dazu, die wir erst noch mit Pflanzenerde aus dem Gartenmarkt mischen. Auch der Behälter am Fuße der Spirale wird nun größer und darum werden wir uns bei einem der nächsten Besuche in Quimper und/oder Douarnenez kümmern.

….. und so kam es auch am nächsten Tag. Beim Brico marche fanden wir, was wir suchten. Die Mitarbeiter (SB) sind sehr nett und hilfsbereit, auch kennt man sich in der Zwischenzeit schon etwas. Sie wissen, dass wir deutsche Auswanderer sind und noch unsere Probleme mit verschiedenem haben. Also versucht man uns zu helfen. Mit einigen Sack Pflanzen-Erde und einem großen Topf fuhren wir nach Hause und es ging mit der Arbeit weiter. Der Topf wurde in der Erde eingelassen und gefestigt, die restliche Erde mit der Pflanzen-Erde vermischt und auf das Beet aufgetragen. Die Löcher in den Wänden der Spirale mit kleinen Steinen verschlossen, so dass die Pflanzen-Erde nicht herausrieseln kann. 

 

Inge wird sich nun in der nächsten Zeit mit dem einpflanzen und richtigen Anordnen der Kräuter kümmern, was bereits am nächsten Tag geschah und nun so aussieht 😂😂😂

Für den Bottich planen wir eine Seerose 

Viele unserer Freunde aus Nah und Fern fiebern mit uns mit. Für einige ist dies auch wieder eine Anregung, die sie selbst bei sich umsetzen wollen. So können wir unsere Arbeit, und vor allem unsere Lebensfreude und Kreativität, mit ihnen teilen.

Kommentar verfassen